Das rfu-Nachhaltigkeits-Modell

„Technologisches Herz“ unserer Tätigkeit ist das rfu Nachhaltigkeitsmodell, das seinen Ursprung in den 1990er-Jahren hat. Laufende Optimierung von Methodik, Kriterien und Analyseprozess durch Inputs aus wissenschaftlichen Forschungsprojekten sowie über 1000facher praktischer Anwendung haben eines der ausgereiftesten Werkzeuge zur externen Bewertung unternehmerischer Nachhaltigkeit hervorgebracht.

Ein Analyse- und Bewertungsmodell für unternehmerische Nachhaltigkeit soll möglichst präzise die ökologische, die soziale und die ökonomische Qualität eines Analyseobjektes erfassen und messbar machen. Umfassende (positive und negative) Kriterien, eingebettet in ein Nachhaltigkeits-Grundkonzept, operationalisieren die komplexe natur- und sozialwissenschaftliche Materie und ermöglichen eine Beurteilung, die fundiert und nachvollziehbar ist und nutzbringend (d.h. mit positiven Performance- bzw. Risikoeffekten) in Anlage- oder Managemententscheidungen eingehen kann.

Das rfu Nachhaltigkeitsmodell besteht aus zwei Kriterienebenen: Ausschlusskriterien sowie Stakeholder- und Produktkriterien.

Ausschlusskriterien

Ausschlusskriterien beinhalten Aktivitäten, Technologien und Praktiken, die mit den Prinzipen der Nachhaltigkeit unvereinbar sind. Standardmäßig werden sechs Gruppen von Ausschlusskriterien angewendet, die auch kundenspezifisch adaptiert werden können:

  • Rüstung
  • Nuklearenergie
  • Suchtmittel
  • Glücksspiel
  • problematische Gentechnologie
  • Sonstige Aktivitäten und Praktiken mit stark negativen ethischen, sozialen oder ökologischen Effekten (wie z.B. Menschenrechtsverletzungen).

Stakeholder- & Produktkriterien

Die Stakeholder- und Produktkriterien basieren auf dem Anspruchsgruppen-Modell, ergänzt um eine Wertschöpfungskettenanalyse der Produkte bzw. Dienstleistungen. Die Kriterien sind in eine Matrix mit vier Management-Ebenen und sechs Stakeholdergruppen eingeordnet:

  • Grundsätze & Strategien
  • Managementsysteme
  • Programme, Aktivitäten & Ergebnisse
  • Produkte & Dienstleistungen
  • Mitarbeiter
  • Gesellschaft
  • Kunden
  • Marktpartner
  • Investoren
  • Umwelt

Jeder Schnittpunkt der Matrix bildet ein Bewertungsfeld, dem Kriterien zugeordnet sind. Insgesamt enthält das rfu Nachhaltigkeitsmodell rund 100 einzelne Kriterien, welche durch ca. 400 quantitative und qualitative Indikatoren operationalisiert sind.

 
Ein Analyse- und Bewertungsmodell für unternehmerische Nachhaltigkeit soll möglichst präzise die ökologische, die soziale und die ökonomische Qualität eines Analyseobjektes erfassen und messbar machen. Umfassende (positive und negative) Kriterien, eingebettet in ein Nachhaltigkeits-Grundkonzept, operationalisieren die komplexe natur- und sozialwissenschaftliche Materie und ermöglichen eine Beurteilung, die fundiert und nachvollziehbar ist und nutzbringend (d.h. mit positiven Performance- bzw. Risikoeffekten) in Anlage- oder Managemententscheidungen eingehen kann.

Gewichtung & Aggregation

Die Gewichtung der einzelnen Bewertungsfelder orientiert sich an der Relevanz für das jeweilige Unternehmen (z.B. aufgrund Branchenzugehörigkeit, regionaler Struktur, Position in der Wertschöpfungskette, etc.).

Die Ausprägungen der Kriterien werden über mehrere Ebenen zu einem Gesamtrating auf einer Skala von C- bis A+ aggregiert bzw. – im Fall einer eingeschränkten Datenlage – zu einem indikativen Rating von a bis c.

Leistungsausweis

Das rfu Nachhaltigkeitsmodell hat sich über viele Jahre am Markt bewährt und etabliert:

  • Indexprodukte wie der VÖNIX zeigen auf eindrucksvolle Weise den positiven Performanceeffekt des rfu Nachhaltigkeitsmodells.
  • Unser Research fließt mittlerweile in die Anlagepolitik von Portfolios mit einem Gesamtvolumen von mehreren Milliarden Euro ein.
  • Labels und Auszeichnungen (z.B. Österreichisches Umweltzeichen) für Produkte auf Basis unserer Konzeption stellen die hohe Glaubwürdigkeit und Aussagekraft unter Beweis.
  • Unternehmen sind bemüht in unsere Indizes und Anlageuniversen aufgenommen zu werden und nutzen dies in ihrer Außendarstellung.